Gläserne Industriegeschichte

Im Jahre 1837 wurde in Haidemühl eine Glashütte errichtet. Es verging noch ein Jahrhundert, bis aus 30 Stunden Nonstop-Maloche ein 8-Stundentag  wurde. Hohlgläser, Lampenschirme und Parfümflaschen kamen aus der Hütte. Zu DDR-Zeiten ging die Glashütte in Volkseigentum über, wurde sie wieder einmal modernisiert und um ein großes Kulturhaus erweitert. Ab 1971 war die Haidemühler Hütte der Alleinhersteller von Milchflaschen, die einen halben Liter fassten und in die auch der stichfeste Joghurt gefüllt wurde. Weiterlesen