Re :publica 11 – Das stand nicht im Programm…

Bloggerin Anne Roth moderierte Freitag, am 15. April 2011, am dritten Tag der re:publica 11 „Cyberfeministinnen und Girls on Web – ein Generationengespräch“

Panel Cyberfeminismus und Girls on Web

Anne Roth (i.d.M.) moderierte das Panel Cyberfeminismus

Der Generationenbegriff wurde einleitend wieder versenkt. Umso mühevoller entwickelten Diana McCarty und Valie Djordjevic, die den Cyberfeminismus in den 90ern mitbegründeten, seine Kunstraumherkunft, seine internationale Vernetzung, seine Mailinglistenkultur, seine Beteiligung an politischen Debatten. Auch die jüngeren, insbesondere Teresa Bücker, befanden für ihr breites Themenspektrum, von feministischen Zugängen zu sprechen, integrierbar. Dies insbesondere angesichts einer Ministerin Schröder, die die Steilvorlage für eine neue Akzeptanz feministischen Selbstbewusstseins liefere. Vergnügter noch präsentierte Katrin Rönicke von Girls on Web eine eingreifende Sinnhaftigkeit feministischer Zugänge und freute sich, den lokalisierten Freiraum für Bloggerinnen durch Vernetzung zu unterstützen. Weiterlesen